Eine EXT4 Partition unter Linux erstellen

Um unter Linux auf einer Festplatte eine Partition zu erstellen, kann das Tool ‚parted‘ verwendet werden.

Achtung: Der Befehl ist mit Vorsicht zu genießen. Zuerst sollte genau geprüft werden, welche Platte partitioniert werden soll. Die Aktionen können nicht rückgängig gemacht werden und gehen mit Datenverlust einher.


parted /dev/sdb
print
rm x
mklabel gpt
unit %
mkpart primary 0% 100%
print
quit
mkfs.ext4 /dev/sdb1
quit

print gibt alle Partitionen der Platte sdb aus. Der Befehl rm x entfernt die bestehende Partition unter der Annahme, die Platte ist bereits partitioniert, z.B. wenn man eine externe Festplatte neu kauft und anschließt.
Der Befehl mklabel gpt sorgt dafür, dass die Partitionstabelle den Typ ‚GUID‘ hat. Das ist Standard unter Linux. Als Dateisystem wird hier ext4 verwendet, es gibt noch andere Dateisysteme, jedoch ist ext4 der Linux-Standard. Der Befehl mkfs.ext4 führt die entsprechende Formatierung durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *